check-circle Created with Sketch. Transkript anzeigen Abspielen Pausieren

Castillo Morales Konzept

benannt nach dessen Begründer, dem argentinischen Rehabilitationsarzt Dr. Rodolfo Castillo Morales (1941- 2011).

In Deutschland bekannt als Orofaziale* Regulationstherapie (ORT).

Mit verschiedenen Techniken wie Berühren, Streichen, Zug, Druck und Vibration, speziellen Basis-Übungen und Positionierungen des Körpers werden sensomotorische Reize gesetzt, um eine Funktionsverbesserung im Bereich des Saugens, Schluckens, Kauens und der Sprache zu erreichen.

Hier einige Anwendungsbeispiele:

  • Frühgeborene Kinder mit Auffälligkeiten beim Trinken und Essen
  • Kinder mit angeborenen, anatomisch bedingten Veränderungen im Bereich des Mundes z.B. Lippen- Kiefer- Gaumen-Segel-Fehlbildung
  • Kinder mit Hypotonie, z.B. bei Trisomie 21 (Down Syndrom) oder anderen genetisch bedingten Syndromen
  • Mundatmung
  • Kau-und Schluckstörungen
  • übermäßiger Speichelfluss
  • Patienten aller Altersgruppen mit neurologischen Erkrankungen mit orofazialer Begleitsymptomatik, wie z.B.: Neuromuskuläre Erkrankungen, Zerebralparesen, Schädel-Hirn-Traumen oder Schlaganfällen

Weitere Informationen finden Sie hier:

www.castillomoralesvereinigung.de

www.ds-infocenter.de       Deutschen Down-Syndrom InfoCenter

www.isaac-online.de

Gesellschaft für unterstützte Kommunikation e.V

www.lkg-selbsthilfe.de

Selbsthilfvereinigung für Lippen-Gaumen-Fehlbildungen e.V.,